Dominik Martinović

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Martinović

Dominik Martinovic
Spielerinformationen
Geburtstag 25. März 1997
Geburtsort Stuttgart, Deutschland
Nationalität DeutschlandDeutschland KroatienKroatien
Größe 179 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend

0000–2013
2013–2016
DeutschlandDeutschland Stuttgarter Kickers
DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart
DeutschlandDeutschland FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2016 - 06/2017
01/2018 - 06/2018
07/2019 - 06/2020
07/2020 - 06/2023
07/2023 -
DeutschlandDeutschland RB Leipzig II
DeutschlandDeutschland SV Wehen Wiesbaden
DeutschlandDeutschland SG Sonnenhof Großaspach
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Elversberg
23 (7)
4 (1)
32 (5)
109 (36)
Nationalmannschaft
2012
2012
2016
DeutschlandDeutschland Deutschland U15
DeutschlandDeutschland Deutschland U16
KroatienKroatien Kroatien U19
4 (4)
2 (3)
3 (1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 30. Juni 2023

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Dominik Martinović (* 25. März 1997 (27 Jahre) in Stuttgart) ist ein deutsch-kroatischer Fußballspieler.

Karriere

Verein

Nach seinen Anfängen in der Jugend der Stuttgarter Kickers[1] zog er in der Landeshauptstadt weiter zum VfB Stuttgart. Dort wurde er - gemeinsam mit Arianit Ferati - in der Saison 2012/13 deutscher B-Jugend-Meister, bevor er 2013 zum FC Bayern München weiterzog. Für dessen A-Jugend lief er auch zwölf Mal in der UEFA Youth League auf. In der Rückrunde 2015/16 wurde er von mehreren Verletzungen gestoppt und konnte kein Spiel mehr absolvieren.

Im Sommer 2016 wechselte er - wieder fit - in die zweite Mannschaft von RB Leipzig,[2] wo er den späteren WAldhöfer Fridolin Wagner kennenlernte. Im April 2017 verletzte er sich schwer und bestritt bei den Sachsen kein Spiel mehr. Nach der Verletzung legte er bei der Professionalität einen Zahn zu. Er stellte die Ernährung um und absolvierte bei einem Personal Trainer viele Einheiten, um seine Beweglichkeit zu verbessern.

Nachdem diese Mannschaft zum Ende der Saison 2016/17 aufgelöst wurde, wechselte er in der Winterpause 2018 zum SV Wehen Wiesbaden und Trainer Rüdiger Rehm.[3] Dort kam er auch zu seinem ersten Einsatz im Profibereich in der 3. Liga, als er am 28. April 2018, dem 36. Spieltag, beim 3:0-Heimsieg gegen den FSV Zwickau in der 90. Spielminute für Manuel Schäffler eingewechselt wurde und ihm dabei der Treffer zum 3:0-Endstand gelang.

Nachdem er in der Saison 2018/19 bis Mitte November 2018 bei Wiesbaden nicht zum Einsatz gekommen war, absolvierte er ein Probetraining beim Drittligakonkurrenten SG Sonnenhof Großaspach[4] und erzielte in einem Testspiel gegen den 1. FC Heidenheim einen Treffer (Endstand 2:2).[5] Ende 2018 wurde der Vertrag von Martinović bei Wehen Wiesbaden aufgelöst[6] und er schloss sich zur Rückrunde der Drittligasaison 2018/19 Sonnenhof Großaspach an,[7] mit denen er aus der 3. Liga abstieg.

Im Juli 2020 sicherte sich der SV Waldhof Mannheim im Anschluss die Dienste von Dominik Martinović, der gemeinsam mit Onur Ünlücifci kommt. „Ich bin glücklich nun für den SV Waldhof auflaufen zu dürfen. Es ist ein toller Verein und ich möchte meine gute Entwicklung der letzten Monate bestätigen. Nun freue ich mich darauf, die neue Mannschaft kennenzulernen und endlich loszulegen“, ist Dominik Martinovic voller Tatendrang.

„Mit Dominik Martinovic konnten wir einen Spieler für die Offensive unter Vertrag nehmen. Er ist im Angriff und im rechten Mittelfeld einsetzbar. Er galt lange Zeit als sehr großes Talent und ist bereit, weiter fleißig an sich zu arbeiten. Es freut mich, dass es mit dem Wechsel zu uns geklappt hat", so der Sportliche Leiter Jochen Kientz und weiter: "Das ist ein Spieler, der uns alle überraschen kann."[8]

Bereits nach kurzer Zeit fühlte sich Dominik in der Mannschaft angekommen: "Ganz ehrlich, dieser Teamgeist, der hier gelebt wird, überrascht mich wirklich extrem positiv", lächelte der Neuzugang.[9] In den ersten Ligaspielen hatte er noch Ladehemmung. "Wenn der sein erstes Tor aus dem Spiel macht, startet er eine Serie" hielt ihm Coach Glöckner die Stange.[10] am 5. Spieltag war es dann soweit. Im Spiel gegen Hansa Rostock netzte er "aus dem Spiel heraus" ein, nachdem er bereits gegen Türkgücü München einen Elfmeter verwandelt hatte.

Im Halbjahreszeugnis 12/21 schrieb der „MM“: "Bester Torjäger (10), bester Scorer (15 Punkte), erster Dreier-Pack – der Stürmer war an jedem zweiten Waldhof-Treffer direkt oder indirekt beteiligt. Kleines Manko: Da war sogar noch mehr drin, und in den jüngsten drei Spielen tauchte der 24-Jährige etwas ab. Dennoch die Tor-Versicherung der Blau-Schwarzen"[11] und nach dem Saisonende 2022 fasste er zusammen: "Der Schwabe mit kroatischen Wurzeln hat eine Rückrunde zum Vergessen hinter sich. Nach zehn Toren im alten Jahr gelang Martinovic nur noch ein mickriger Treffer. Das Zusammenspiel mit dem neuen Sturmkollegen Sohm klappte hinten und vorne nicht. "[12]

Er entwickelte sich zum besten Torschützen der Waldhöfer. Nach Ende der Hinrunde fasste der „Mannheimer Morgen“ zusammen: "Nach einer schwachen Rückrunde in der Vorsaison war der Kroate noch der stabilste Mannheimer Offensivspieler in einem generell wankelmütigen Team. Vier Tore und zwei Vorlagen in 16 Spielen sind für einen Stürmer gewiss kein überragender Wert, aber Martinovic konnte man in Sachen Einsatz und Willen nie einen Vorwurf machen."[13] Ein halbes Jahr später resümierte der "Mannheimer Morgen": "Mit elf Toren und sieben Vorlagen beendet der Schwabe mit kroatischen Wurzeln auch diese Saison als Mannheimer Topscorer. Das sagt viel über seinen Wert für den SVW aus - auch wenn sein Plan, den Verein mit Toren in die 2. Liga zu ballern, gescheitert ist." [14]

Im Sommer 2023 wechselte er zum Zweitligaaufsteiger SV Elversberg, wo er mit den Ex-Waldhöfern Kevin Conrad, Kevin Koffi und Joseph Boyamba zusammenspielt. Auch weil er in der Vorbereitung und der ersten Saisonphase lange verletzt ausfiel, brachte es der Stürmer bis Anfang Dezember erst auf sieben Einwechslungen, weshalb Schork und Rehm mit ihm über eine Rückkehr sprachen, was er dann aber ablehnte.[15]

Nationalmannschaft

Martinović bestritt 2012 in den Altersstufen U15 und U16 insgesamt sechs Auswahlspiele für deutsche Juniorenauswahlen, in denen er sieben Treffer erzielte. 2016 trat er in drei Partien für die kroatische U19-Nationalmannschaft in Erscheinung.

Bilder

Statistiken

Saison Verein Land Liga Einsatz Tore
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 37 13
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 1 1
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Badischer Pokal
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 33 11
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 2 0
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Badischer Pokal
2022/23 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 35 12
2022/23 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 2 0
2022/23 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Badischer Pokal
Total 110 37

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 5100 Euro Bonus für die Kickers (12. Nov. 2014) fupa.net, abgerufen am 29. Dezember 2018
  2. RB Leipzig schnappt sich Bayern-Talent eurosport.de vom 3.6.2016, abgerufen am 28. Juli 2020
  3. SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Dominik Martinovic wiesbadener-kurier.de vom 2.1.2018, abgerufen am 28. Juli 2020
  4. Wiesbadens Dominik Martinovic spielt in Großaspach vor liga3-online.de vom 15.11.2018, abgerufen am 29. Dezember 2018
  5. Der 1. FC Heidenheim spielt Unentschieden gegen Großaspach) swp.de vom 16.11.2018, abgerufen am 29. Dezember 2018
  6. SV Wehen Wiesbaden: Vertrag mit Martinovic aufgelöst.
  7. Martinovic schließt sich Großaspach an kicker.de vom 26.12.2018, abgerufen am 29. Dezember 2018
  8. Im Kader noch Luft nach oben morgenweb.de vom 28.7.2020, abgerufen am 28. Juli 2020
  9. Dominik Martinovic ist in der Offensive eine Allzweckwaffe rnz.de vom 4.8.2020, abgerufen am 31. August 2020
  10. Kader füllt sich langsam auf morgenweb.de vom 17.10.2020, abgerufen am 17. Oktober 2020
  11. Halbjahres-Zeugnisse beim SV Waldhof: Eine glatte Eins für Schnatterer mannheimer-morgen.de vom 27.12.2021, abgerufen am 12. September 2023
  12. Zeugnisse für die SVW-Profis, mannheimer-morgen.de vom 31.5.2022, abgerufen am 12. Juli 2023.
  13. Die Gewinner und Verlierer beim SVW mannheimer-morgen.de vom 16.11.2022, abgerufen am 4. Juli 2023
  14. Viele schlechte Noten beim SV Waldhof mannheimer-morgen.de vom 31.5.2023, abgerufen am 30. Juni 2023
  15. Geplante Rückholaktion geplatzt: Martinovic sagt SV Waldhof ab mannheimer-morgen.de vom 4.12.2023, abgerufen am 4. Dezember 2023

Quellen



Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.