Manfred Osei Kwadwo

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Osei Kwadwo

Manfred Osei Kwadwo
Spielerinformation
Geburtstag 30. Mai 1995
Geburtsort Kumasi, GhanaGhana Ghana
Spielberater AKA Global GmbH
Fuss rechts
Position Linksaußen
Offensives Mittelfeld
Rechtssaußen
Junioren
Jahre Station
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
0000–2010 DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt
2010–2014 DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
07/2014 – 07/2018 DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern II 31 (8)
07/2014 – 07/2018 DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern 22 (0)
08/2016 – 06/2017 → DeutschlandDeutschland SG Großaspach (Leihe) 27 (3)
07/2018 – 06/2020 DeutschlandDeutschland 1. FC Magdeburg 28 (3)
11/2020 – 06/2021 DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim 8 (0)
07/2021 – 06/2023 DeutschlandDeutschland Preußen Münster 10 (0)
07/2023 – 06/2024 DeutschlandDeutschland VfR Mannheim 2 (1)


2Stand: 26.5.2024

Manfred Osei Kwadwo (* 30. Mai 1995 (29 Jahre) in Kumasi, Ghana) ist ein deutscher offensiver Mittelfeldspieler ghanaischer Abstammung.

Karriere

Mit fünf Jahren kommt er nach Pfungstadt. „Meine Eltern waren schon früher in Deutschland“, erzählt der 19-Jährige die Geschichte seines Lebens und klärt das Rätsel seines Vornamens: „Der Mann, der meinem Vater bei der Integration so sehr geholfen hat, sein Freund wurde, heißt Manfred. Aus Dankbarkeit haben mich meine Eltern nachträglich Manfred genannt.[1]

Osei Kwadwo spielte für die Jugend des SV Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt, bevor er 2010 zum 1. FC Kaiserslautern wechselte. „Ich habe mich nach einiger Zeit unwohl gefühlt. Ich habe meine Leistungen besser gesehen als der Trainer“, schildert er die Beweggründe seines Wechsels nach Kaiserslautern.[2] Dort hat er im Internat gelebt und die Realschule besucht. Nach der Mittleren Reife wechselte er zur Berufsbildenden Schule und hat inzwischen das Fachabitur in der Tasche. 2014 rückte er von der Jugend in den Kader der zweiten Mannschaft auf, die in der Regionalliga Südwest spielt. Am 16. April 2014 gab er beim 2:1-Sieg gegen den SV Waldhof Mannheim sein Debüt. Sein erstes Tor erzielte er am 31. Oktober 2014 beim 3:1-Sieg beim FK Pirmasens.

Am 14. Dezember 2014 stand Osei Kwadwo erstmals im Kader der ersten Mannschaft, kam jedoch nicht zum Einsatz. Drei Tage später, am 17. Dezember 2014, kam er beim 1:1 gegen den TSV 1860 München zu seinem Debüt in der 2. Bundesliga. Zur Spielzeit 2016/17 wurde Osei Kwadwo für ein Jahr an den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach verliehen.[3] Die Zeit beim Drittligisten war wohl so etwas wie ein Kulturschock. „Dort ist nicht viel, es ist ein Dorf. Für mich war es trotzdem gut, weil ich mich komplett auf Fußball konzentrieren konnte. Außerdem habe ich mich durch die 3. Liga an körperliches Spiel gewöhnt", betonte er.[4] Nach seiner Rückkehr stieg er mit Kaiserslautern in der Saison 2017/18 in die 3. Liga ab.

Zur Spielzeit 2018/19 wechselte Osei Kwadwo zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg, bei dem er einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2020 unterschrieb.[5] Nach Ablauf der Saison wurde Kwadwos Kontrakt nicht verlängert und er blieb zunächst ohne neuen Verein, bis er im November 2020 beim Drittligisten SV Waldhof Mannheim einen neuen Vertrag erhielt. Dort trittft er auf die beiden ehemaligen Magdeburger Mannschaftskollegen Marcel Costly und Anthony Roczen.

„Wir freuen uns mit Manni einen neuen Spieler für den Kader gewonnen zu haben, der sowohl spielerisch, aber auch vor allem menschlich sehr gut zu uns passt. Mit Manni haben wir nun eine weitere Alternative für unsere Offensive. In der Vergangenheit ist er stets durch seine sehr hohe Geschwindigkeit aufgefallen, die ihm vor allem im Konterspiel sehr gefährlich macht“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz über die Verpflichtung von Manfred Osei Kwadwo.

„Die Gespräche mit Jochen Kientz waren sehr positiv und ich habe wirklich gespürt, dass man mich hier gerne in Mannheim haben möchte. Bereits im vergangenen Winter wollte mich Jochen Kientz zum Waldhof holen. Ich freue mich jetzt auf die neue Aufgabe beim Waldhof und bin gespannt, was wir als Team gemeinsam in dieser Saison erreichen können“, so Buwe-Neuzugang Manfred Osei Kwadwo.[6]

Nachdem dort sein Vertrag im Sommer 2021 nicht mehr verlängert wurde, wechselte er im Juli 2021 zu Preußen Münster in die Regionalliga West.[7] "Kwadwo erwarb sich in seinen beiden Jahren an der Hammer Straße den Ruf des Pechvogels. Er musste in seiner ersten Saison wegen eines lange rätselhaften Sehnenanrisses im Oberschenkel monatelang pausieren, dann kam auch noch ein Außenbandriss im Knie dazu. In der nächsten Spielzeit war der Flügelakteur anfangs Stammkraft, ehe er Ende August mit einer Muskelverletzung abermals lange ausfiel."[8] Mit dem Team schaffte er jedoch 2023 den Sprung in die 3. Liga, bevor er sich einen neuen Verein suchen musste.

Im September gab der Oberliga-Aufsteiger VfR Mannheim seine Verpflichtung bekannt. "... bei der Fitness hat er noch ein bisschen Rückstand, da müssen wir noch Geduld haben“,[9] sagte Sportvorstand und Übergangstrainer Hakan Atik. Dann kam eine lange Verletzung dazwischen, sodass er erst Anfang Mai wieder ins Training einsteigen konnte.

Bilder

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Auch jenseits von Afrika stolz auf Ghana rheinpfalz.de vom 1.8.2014, abgerufen am 15. November 2020
  2. Auch jenseits von Afrika stolz auf Ghana rheinpfalz.de vom 1.8.2014, abgerufen am 15. November 2020
  3. Offensivspieler Manfred Osei Kwadwo im Anflug auf der Website der SG Sonnenhof Großaspach vom 4. August 2016, abgerufen am 4. August 2016
  4. Flügelflitzer möchte beim FCM Spaß haben volksstimme.de vom 23.6.2018, abgerufen am 15. November 2020
  5. 1. FC Magdeburg begrüßt erste Neuzugänge für Zweitliga-Kader auf der Website des 1. FC Magdeburg vom 24. Mai 2018, abgerufen am 27. Mai 2018
  6. Manfred Osei Kwadwo verstärkt den Waldhof auf der Website des SV Waldhof Mannheim vom 13. November 2020
  7. Manfred Kwadwo wechselt an die Hammer Straße, scpreussen-muenster.de, abgerufen am 12. Juli 2021.
  8. Keine Preußen-Zukunft muensterschezeitung.de vom 11.5.2023, abgerufen am 10. Juli 2023
  9. VfR Mannheim präsentiert Außenbahnspieler statt Trainer mannheimer-morgen.de vom 15.9.2023, abgerufen am 15. September 2023


Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.