Adrien Lebeau

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adrien Lebeau

Bild von SV Waldhof Mannheim
Spielerinformation
Geburtstag 8. Juli 1999
Geburtsort Metz, FrankreichFrankreich Frankreich
Nationalität FrankreichFrankreich
Gewicht 67 Kg
Spielberater S.O.M FOOTBALL
Fuss rechts
Position Linksaußen
Rechtsaußen
offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
FrankreichFrankreich FC Trémery
FrankreichFrankreich FC Metz
FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard
0000–2017 FrankreichFrankreich Racing Straßburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
07/2017 - 06/2021 FrankreichFrankreich Racing Straßburg B 49 (5)
01/2019 - 06/2021 FrankreichFrankreich Racing Straßburg 2 (0)
07/2021 - 06/2023 DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim 39 (5)
07/2023 - 06/2024 FrankreichFrankreich Stade Brest 6 (0)



Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Adrien Lebeau (* 8. Juli 1999 (24 Jahre) in Metz) ist ein französischer Fußballspieler. Der offensive Mittelfeldspieler spielte zuletzt in Deutschland beim SV Waldhof Mannheim.

Karriere

Adrien Lebeau wurde im lothringischen Metz geboren und begann im nahegelegenen Trémery beim FC Trémery.[1] Später wechselte er in die Fußballschule des FC Metz. Über einen Umweg beim FC Évian Thonon Gaillard landete er in der Jugendabteilung von Racing Straßburg.[1] Am 25. August 2019 debütierte er im Alter von 20 Jahren beim 0:2 im Heimspiel gegen Stade Rennes in der Ligue 1, als er in der 79. Minute für Jean-Ricner Bellegarde eingewechselt wurde.[2] Wettbewerbsübergreifend kam Adrien Lebeau bis zum Abbruch der Saison – die [Corona-Krise machte dies notwendig – auf sechs Einsätze, wobei ihm am 4. Januar 2020 beim Spiel im Zweiunddreißigstelfinale des französischen Pokals gegen den Fünftligisten Stade Portelois ein Tor gelang.[3] In der Saison 2020/21 blieb er bei den Profis ohne Einsatz.

Im August 2021 wechselte Lebeau nach Deutschland zum Drittligisten SV Waldhof Mannheim.[4][5] In seiner ersten Saison in der Kurpfalz kam er in der dritthöchsten Spielklasse zu 24 Spielen (drei Tore) und stand dabei in 17 Partien in der Anfangself.[6] Verletzungsbedingt blieben Adrien Lebeau weitere Einsätze verwehrt und am letzten Spieltag saß er auf der Bank.[7] Der SV Waldhof Mannheim stand zwischenzeitlich unter den Top 3 der Liga und wurde zum Saisonende Fünfter.[8] Im DFB-Pokal erreichten Lebeau und sein Verein nach einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt – gewann zum Saisonende die UEFA Europa League – die zweite Runde und schieden dort gegen den 1. FC Union Berlin aus.

Lebeau wurde zum Publikumsliebling und trieb in Topform die gegnerischen Abwehrreihen in die Verzweiflung. Beim 3:0 gegen Türkgücü München streifte er sich eine hinter dem Tor bereitgelegte Batman-Maske über. Die Zuneigung war beidseitig. Über die Waldhof-Fans urteilte der Lothronger während seiner Zeit in Mannheim: "Die Fans finde ich außergewöhnlich, insbesondere, wenn sie "Allez Lebeau" singen. Das berührt mich sehr und deshalb werde ich sie immer in meinem Herzen tragen."

Im Halbjahreszeugnis 12/21 schrieb der „MM“: "Der Neuzugang aus Frankreich beeindruckte mit Tempoläufen und Zug zum Tor... Kam nach seiner Muskelverletzung zuletzt aber nicht mehr so richtig in die Gänge."[9] und nach dem Saisonende 2022 fasste er zusammen: "Der wunderbare Monsieur Lebeau wurde nach der Winterpause von wiederkehrenden Muskelproblemen aufgehalten. Die Entdeckung der Hinrunde spielte ab Februar wenn überhaupt nur noch sporadisch."[10]

Nach Ende der Hinrunde 2022 fasste der „Mannheimer Morgen“ zusammen: "Der junge Franzose ist leider auf dem Weg, der „Arjen Robben des SV Waldhof“ zu werden. Wie einst der Niederländer beim FC Bayern kämpft der hochbegabte Lebeau permanent mit Verletzungsproblemen. Und wenn der Körper streikt, ist es eben schwer bis unmöglich, in Topform zu kommen. Normalerweise wäre Lebeau ein Unterschiedsspieler in der 3. Liga, einer für die besonderen Momente. In dieser Saison konnte das der 23-Jährige auf dem Rasen aber noch nicht zeigen. Auch er hofft auf einen Neustart in 2023."[11] Zu Beginn des Jahres 2023 blieb Adrien dann zunächst verletztungsfrei und erfreute die Fans. "Allez Lebeau" sangen sie in Anlehnung an den Schlachtruf "Allez les Bleus" für die französische Nationalmannschaft, doch im März tauchten wieder die bekannten muskulären Probleme auf.

Lebeau wird den Verein verlassen."Mit ihm geht eine Attraktion, die in ihren zwei Jahren beim SVW leider zu oft verletzt war." resümiert der "Mannheimer Morgen" nach Ende der Rückrunde.[12] "Der 23-Jährige hatte sich mit dem Drittligisten nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags einigen können – von überhöhten Gehaltsforderungen war nach dem Scheitern der Gespräche im Umfeld des Vereins die Rede. Allerdings soll das Lebeau zunächst vom SVW vorgelegte Vertragsangebot nach Informationen dieser Redaktion auch nur eine kleine Anhebung seines ohnehin nicht üppigen Grundgehalts um die 3000 Euro in einem Bereich zwischen 500 und 600 Euro vorgesehen haben."[13] Lebeau wird den Waldhof in guter Erinnerung behalten. Auf Instagram schrieb er: „Fans, Eure Leidenschaft hat mich stärker gemacht, Euer Lied zu meinen Ehren hat mich stolz gemacht. Einmal Waldhof, immer Waldhof“. Rückblickend berichtet Lebeau: „Als ich ging, sagte mir der Präsident, dass die Tür offen steht, wenn ich eines Tages zurückkommen wollte. Ich habe geantwortet, dass ich gerne irgendwann nach Mannheim zurückkehren werde, weil ich ein Fan der Waldhof-Fans bin.“[14]

Ende Juli wurde bekannt, dass er sich dem französischen Erstligisten Stade Brest anschließt. Der finanziell klamme Verein musste in der Sommerpause einen Transferüberschuss erzielen.[15] Dort wurde er in der Vorbereitung als Verteidiger eingesetzt.[16] In der Saison sorgte der kleine Club aus der Bretagne für Furore und war engster Verfolger von Paris St. Germain. Die Einsatzzeiten von Lebeau betragen jedoch nur wenige Minuten. „Natürlich würde ich gerne mehr spielen, aber es ist echt schwer, jemanden aus der Mannschaft zu nehmen“,[17] zeigt Adrien ein gewisses Verständnis. Am Ende der Saison erreichte er - auf der Bank sitzend - den 3.Tabellenplatz und die Qualifikation zur Champions-League.

Statistiken

Saison Verein Land Liga Einsatz Tore
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 24 2
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 2 0
2022/23 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 15 3
Total 41 5

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Angelo Salemi: Du FC Metz au RC Strasbourg : la revanche d’Adrien Lebeau. In: Le Republicain Lorrain, 2019-06-01
  2. Spieldaten auf transfermarkt.de
  3. Spieldaten auf transfermarkt.de
  4. ADRIEN LEBEAU REJOINT LE SV WALDHOF MANNHEIM. In: Racing Straßburg, 2021-08-05
  5. Adrien Lebeau wechselt von Racing Straßburg zum SV Waldhof. 2021-08-05
  6. Adrien Lebeau in der 3. Liga auf weltfussball.de, abgerufen am 3. März 2023
  7. Leistungsdaten aus der Saison 2021/22 auf transfermarkt.de, abgerufen am 3. März 2023
  8. Saisonverlauf des SV Waldhof Mannheim in der Saison 2021/22 auf transfermarkt.de, abgerufen am 3. März 2023
  9. Halbjahres-Zeugnisse beim SV Waldhof: Eine glatte Eins für Schnatterer mannheimer-morgen.de vom 27.12.2021, abgerufen am 12. September 2023
  10. Zeugnisse für die SVW-Profis, mannheimer-morgen.de vom 31.5.2022, abgerufen am 12. Juli 2023.
  11. Die Gewinner und Verlierer beim SVW mannheimer-morgen.de vom 16.11.2022, abgerufen am 4. Juli 2023
  12. Viele schlechte Noten beim SV Waldhof mannheimer-morgen.de vom 31.5.2023, abgerufen am 4. Juli 2023
  13. Au revoir, SV Waldhof mannheimer-morgen.de vom 25.5.2023, abgerufen am 4. Juli 2023
  14. Lebeaus Höhenflug mit Stade Brestois mannheimer-morgen.de vom 12.3.2024, abgerufen am 12. März 2024
  15. Transferts : Brest doit remplacer sans un sou lequipe.fr vom 4.8.2023, abgerufen am 23. Mai 2024
  16. Stade Brestois. Essai concluant pour Adrien Lebeau qui va signer ouest-france.fr vom 29.7.2023, abgerufen am 30. Juli 2023
  17. Lebeaus Höhenflug mit Stade Brestois mannheimer-morgen.de vom 12.3.2024, abgerufen am 12. März 2024


Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.