Rafael García Doblas

Aus WikiWaldhof
(Weitergeleitet von Rafael Garcia)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafael García
Spielerinformationen
Voller Name Rafael García Doblas
Geburtstag 27. September 1993
Geburtsort Aachen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Nationalität DeutschlandDeutschland SpanienSpanien
Größe 181 cm
Spielberater KL Sportsbase
Fuss beidfüßig
Position Linksaußen
Rechtsaußen
hängende Spitze
Vertrag 30.06.202.
Marktwert 200.000 €
Vereine in der Jugend


0000–2011
DeutschlandDeutschland Borussia Brand
DeutschlandDeutschland Alemannia Aachen
DeutschlandDeutschland Germania Dürwiß
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2011 – 06/2012
07/2012 – 06/2015
07/2012 – 06/2015
07/2015 – 06/2016
07/2016 – 06/2018
07/2018 – 06/2020
07/2020 – 08/2021
08/2021 -
DeutschlandDeutschland Germania Dürwiß
DeutschlandDeutschland Alemannia Aachen
DeutschlandDeutschland Alemannia Aachen II
DeutschlandDeutschland Fortuna Düsseldorf II
DeutschlandDeutschland Rot-Weiß Oberhausen
DeutschlandDeutschland Chemnitzer FC
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Kickers Offenbach
280(2)
63 (12)
250(7)
320(7)
63 (10)
490(8)
370(6)
570(8)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 8.11.2023

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Rafael García Doblas (* 27. September 1993 (30 Jahre) in Aachen) ist ein deutsch-spanischer Fußballspieler.

Karriere

2012 wechselte Doblas von Germania Dürwiß in die Oberliga Mittelrhein zur zweiten Mannschaft von Alemannia Aachen. Er debütierte am 4. Spieltag in der Partie gegen FC Wegberg-Beeck und gab die Vorlage zum 3:2-Siegtreffer. Sein erstes Tor schoss er beim 2:0 über TSV Hertha Walheim. Sein Debüt in der 3. Fußball-Liga für die Profis der Alemannia gab er am 8. Februar 2013 bei der 0:4-Pleite gegen den Karlsruher SC. Er wurde in der 69. Minute für Oğuzhan Kefkir eingewechselt. Im Mittelrheinpokal wurde er im Viertelfinale in der Partie gegen Germania Windeck in der Halbzeitpause eingewechselt und Aachen gewann die Partie 2:0. Am Saisonende 2012/13 stieg er mit der Alemannia ab und spielte zwei Jahre regelmäßig in der Regionalliga West.

Zur Saison 2015/16 wechselte Garcia innerhalb der Spielklasse zur 2. Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. Nach nur einer Spielzeit wechselte Garcia zum 1. Juli 2016 zum Ligakonkurrenten Rot-Weiß Oberhausen und wurde auch dort - wie bei allen anderen Stationen - Stammspieler. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2018.

Im Juni 2018 gab der aus der 3. Liga abgestiegene Chemnitzer FC die Verpflichtung von Rafael Garcia bekannt.[1] Mit dem CFC wurde er Meister der Regionalliga Nordost 2018/19 und kehrte unmittelbar in die 3. Liga zurück.

Im Juli 2020 wechselte Rafael García nach Abstieg des Chemnitzer FCs zusammen mit seinem Trainer Patrick Glöckner zum SV Waldhof Mannheim.

„Rafael ist im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar, beidfüßig und im besten Fußballeralter. Mit seiner Geschwindigkeit passt er sehr gut zu unserer Spielidee und wird uns sofort weiterhelfen“, so der Sportliche Leiter Jochen Kientz über die Verpflichtung von Rafael Garcia.[2] "Rafa kann sowohl über außen mit Schnelligkeit gehen, als auch nach innen ziehen und den Mitspieler finden" berichtet Trainer Patrick Glöckner. Dass Garcia mit seinem äußeren Erscheinungsbild nicht unbedingt dem in der 3. Liga oft gesichteten Typus "Kraftpaket" entspricht, muss dabei kein Nachteil sein. "Er ist eine Mischung aus Windhund und schlauer Fuchs, der nur schwer einzufangen ist" charakterisierte ihn einmal sein ehemaliger Oberhausener Teamkollege Jannik Löhden.[3]

„Bereits im Dezember gab es den ersten Kontakt zum SV Waldhof. Wir hatten viele gute Gespräche. Jochen Kientz hat sich sehr um mich bemüht und ich freue mich wahnsinnig auf die neue Aufgabe. Mit Patrick Glöckner durfte ich ja bereits in der letzten Saison zusammenarbeiten, das hat meine Entscheidung natürlich noch leichter gemacht. Nun freue ich mich für diesen großartigen Traditionsverein auflaufen zu dürfen“, so Rafael Garcia nach seiner Unterschrift.

Mit einer überragenden Leistung und seinem ersten Saisontreffer beim Heimsieg gegen den FC Ingolstadt scheint der Anpassungsprozess abgeschlossen. "Rafa hat sich am Anfang ein bisschen schwerer getan, reinzufinden. Aber jetzt ist hoffentlich der Knoten geplatzt. Das ist der Rafa, wie ich ihn kenne. Mit Torgefahr und intelligenten Laufwegen", sagte Glöckner.[4]

Hier blieb er allerdings nur bis zum Anfang der Spielzeit 2021/22. Dann löste er den Vertrag auf und schloss sich am 30. August 2021 den Kickers Offenbach in der Regionalliga Südwest an. "Der Hintergrund dieser Entwicklung trägt den Namen Marc Schnatterer. Den 35-Jährigen langjährigen Zweitligaspieler aus Heidenheim hatte der SV Waldhof im Sommer verpflichtet und Garcia wollte sich nicht mit einer Bankrolle begnügen.[5] Im November 2022 erzielte er seinen zweiten Saisontreffer für die Hessen. "Das ist eigentlich zu wenig für einen drittliga-erfahrenen Offensivmann, der zu Saisonbeginn vom damaligen Trainer Alex Schmidt als „Unterschiedsspieler“ gepriesen worden war. Diesem Anspruch wurde Garcia in der laufenden Saison jedoch bislang zu selten gerecht. ... Es hatte bereits unglücklich begonnen für den extrem drahtigen Offensivmann. Eine in der Endphase der vergangenen Spielzeit zugezogene Muskelverletzung sorgte dafür, dass er einen Teil der Saisonvorbereitung verpasste. Bei Rundenbeginn war er unter Schmidt dennoch gesetzt, stand stets in der Startelf. Jedoch nicht auf der Linksaußen-Position,[6] sondern auf der Acht.

im Jahr 2023 kam ein neuer Trainer: Christian Neidhart vom SV Waldhof Mannheim und im Sommer wurde bekannt, dass Garcia "in den Planungen keine Rolle mehr spielt".[7]

Bilder

Statistiken

Saison Verein Land Liga Einsatz Tore
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 31 6
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 1 0
2020/21 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Badischer Pokal
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland 3. Fußball-Liga 6 0
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland DFB-Pokal 1 0
2021/22 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Badischer Pokal
Total '39 6

Weblinks

Einzelnachweise

  1. CFC erhöht Offensiv-Power! Garcia kommt aus Oberhausen.
  2. Zwei Neue für Waldhof kicker.de vom 26.7.2020, abgerufen am 27. Juli 2020
  3. Schnell, filigran und effektiv morgenweb.de vom 7.8.2020, abgerufen am 7. August 2020
  4. SV Waldhof-Neuzugang Garcia blüht gegen Ingolstadt auf morgenweb.de vom 16.11.2020, abgerufen am 16. November 2020
  5. Kickers Offenbach verpflichtet Rafael Garcia: „Bei ihm ist das Glas immer halbvoll“ op-online.de vom 1.9.2021, abgerufen am 9. Juli 2023
  6. OFC: Auf Eigenwerbung folgt eigenartiger Jubel op-online.de vom 15.11.2022, abgerufen am 9. Juli 2023
  7. Kickers Offenbach: Neidhart belohnt Garcia für Trainingseifer op-online.de vom 29.10.2023, abgerufen am 8. November 2023


Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.