Nikola Mladenovic

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikola Mladenovic

Nikola Mladenovic (2013-2014)
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Juni 1992
Geburtsort Belgrad, SerbienSerbien Serbien
Nationalität DeutschlandDeutschland SerbienSerbien
Größe 174 cm
Gewicht 74 Kg
Spielberater EW First Class Management UG
Fuss links
Position Linker Verteidiger - defensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend

0000–2009
2009–2011
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
DeutschlandDeutschland 1. FSV Mainz 05
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2011 – 01/2014
01/2014 - 07/2014
08/2014 - 02/2015
02/2015 - 06/2015
07/2015 - 08/2015
08/2015 - 06/2017
07/2017 - 06/2018
07/2018 - 06/2019
07/2019 - 06/2022
07/2022 - 06/2024
07/2024 -
DeutschlandDeutschland SV Darmstadt 98
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim U23
DeutschlandDeutschland SV Seligenporten
DeutschlandDeutschland Germania Schwanheim
DeutschlandDeutschland SF Seligenstadt
DeutschlandDeutschland Hessen Dreieich
DeutschlandDeutschland TSV Schott Mainz
DeutschlandDeutschland Hessen Dreieich
DeutschlandDeutschland Rot-Weiß Walldorf
DeutschlandDeutschland SV Hummetroth
3 (0)
8 (0)
0 (0)
9 (0)
2 (0)
58 (3)
24 (1)
27 (1)
56 (6)
66 (7)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 9. Juni 2024

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.


Nikola Mladenovic (* 16. Juni 1992 (31 Jahre) in Belgrad) ist ein deutscher Fußballspieler, der in der Saison 2013/14 beim SV Darmstadt 98 unter Vertrag steht und im Mittelfeld spielt.

Karriere

Mladenovic begann mit dem Fußballspielen beim SV Darmstadt 98, wohin er nach einem kurzen Gastspiel bei der U17 des 1. FSV Mainz 05 zurückkehrte.

Zur Saison 2011/12 wurde Mladenovic von der U19 der Lilien in den Kader der 1. Mannschaft hochgezogen, spielte zunächst aber dauerhaft für die U23 in der Verbandsliga Hessen Süd. Insgesamt kam Mladenovic auf etwas über 30 Einsätze in den Junioren-Bundesligamannschaften der Darmstädter und Mainzer. Am 28. April 2012 wurde Mladenovic dann in der 3. Liga gegen den SV Werder Bremen II in der 72. Minute eingewechselt und gab damit sein Profidebüt. Er kam aber vornehmlich nur in der U23 (Verbandsliga) zum Einsatz. In zwei Spielzeiten kam er auf drei Kurzeinsätze bei den Lilien (3.Liga) und schaffte nicht den Durchbruch im personell stark aufgestellten Team von Trainer Dirk Schuster.

In der Winterpause der Saison 2013/14 wechselte Nikola Mladenovic zu Waldhof Mannheim. Leider konnte er in der 1. Mannschaft nicht überzeugen und spielte von August bis Februar 2015 noch in der 2. Mannschaft des SV Waldhof Mannheim, bevor er im Februar 2015 in die Regionalliga Bayern zum SV Seligenporten wechselte. In der Saison 2015/16 spielt Nikola Mladenovic bis August beim Verbandsligisten Germania Schwanheim, bevor er zu den Sportfreunden Seligenstadt in die Hessenliga wechselte, wo er bis Juni 2017 unter Vertrag stand.

In der Saison 2017/18 schnürte Nikola seine Fußballschuhe in der Hessenliga bei Hessen Dreieich, mit denen er den Aufstieg in die Regionalliga Südwest schaffte. Er schnupperte jedoch vorerst nicht in die höhere Spielklasse, sondern wechselte zum Absteiger TSV Schott Mainz in die Oberliga Rheinland Pfalz.[1] Im Sommer 2019 kehrte er zu seinem früheren Arbeitgeber Hessen Dreieich zurück,[2] der aus der Regionalliga abgestiegen war. Dort zog sich Club-Besitzer und Organisator Hans Nolte im März 2022 zurück und das "Modell Dreieich" platzte.[3]

Im Sommer 2022 wechselte er dann zum Klassenkonkurrenten in der Hessenliga, Rot-Weiß Walldorf. Zum "Königstransfer" meinte der sportliche Leiter: "...hat sich super engagiert und ist ein toller Typ, auch als Mensch. Er gibt viele Anweisungen in der Kabine und haut auch mal drauf, wenn es sein muss."[4]

Nach zwei Jahren zog der Mannschaftskapitän zum Meister der Gruppenliga Darmstadt, SV Hummetroth weiter,[5] wo er die Ex-Waldhöfer Jannik Sommer und Giuseppe Burgio trifft.

Bilder

Einzelnachweise

  1. Schott verpflichtet Mladenovic. allgemeine-zeitung.de. 18. Juni 2018. Abgerufen am 31. Juli 2018.
  2. SC Hessen holt acht Neue. rodgau-fussball.de. 23. Mai 2019. Abgerufen am 24. Juni 2019.
  3. Das Modell SC Hessen Dreieich ist am Ende op-online.de vom 1.3.2022, abgerufen am 9. Juni 2024
  4. Rot-Weiß Walldorf: „Auf gutem Weg, ein Topteam zu werden“ echo-online.de vom 8.10.2022, abgerufen am 9. Juni 2024
  5. SV Hummetroth mit drei hochkarätigen Neuzugängen echo-online.de vom 6.6.2024, abgerufen am 9. Juni 2024

Weblinks



Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.