Daniel di Gregorio

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel di Gregorio

Daniel di Gregorio 2017/18
Spielerinformationen
Voller Name Daniel di Gregorio
Geburtstag 27. September 1991
Geburtsort Offenbach am Main, DeutschlandDeutschland Deutschland
Nationalität ItalienItalien Italien
Größe 181 cm
Gewicht 86 kg
Spielberater SNM-Sportsmanagement
Fuss beidfüßig
Position defensives Mittelfeld
Marktwert 100.000 €
Vereine in der Jugend
DeutschlandDeutschland Rot-Weiß Frankfurt
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/2010 - 06/2014
07/2014 - 06/2018
07/2018 - 06/2022
DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt U23
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland FC Homburg
690(4)
77 (13)
200(1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 15. Juli 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Daniel di Gregorio (* 27. September 1991 (32 Jahre) in Offenbach am Main), ist ein deutsch-italienischer Fußballspieler.

Karriere

Daniel di Gregorio wurde am 07.04.1994 in Offenbach am Main geboren und erlernte in seiner Jugend beim Rot-Weiß Frankfurt das Fußballspielen. Der 22-jährige Italiener wechselte 2010 von RW Frankfurt zur U23 von Eintracht Frankfurt.

In der Regionalliga-Saison 2013/14 kam der 1,81-Meter große Mittelfeldakteur auf 25 Spieleinsätze und erzielte dabei drei Treffer. Anfang April machte der Bundesligist „vom Optionsrecht zur Abmeldung der U23“ Gebrauch und meldete das U23-Team zur neuen Saison ab.

Im Juli 2014 wechselte Daniel di Gregorio zum SV Waldhof Mannheim. „Natürlich freue ich mich sehr über diesen Transfer. Wir beobachten Daniel schon seit längerer Zeit und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt“, so Waldhof Trainer Kenan Kocak. Daniel di Gregorio ist beidfüßig und flexibel einsetzbar. So könnte er im Notfall in der Innenverteidigung aushelfen.

Schon in frühester Jugend nahm Vater Giuseppe seinen jüngsten von insgesamt drei Söhnen mit zum Fußballplatz - auf den Bieberer Berg in Offenbach. Und schon als di Gregorio das erwähnt, fängt er an zu lachen: "Ich weiß, ich weiß - ich bin ja jetzt in Mannheim. Natürlich kenne ich die Rivalität unter den Fanlagern. Aber für den OFC habe ich nie gespielt", sagt der Mittelfeldmann.

"Daniel di Gregorio hatte großen Anteil an der Fabelsaison des SV Waldhof ... Den wahren Wert des umsichtigen, zweikampf- und laufstarken Mittelfeld-Motors spürte man vor allem beim bitteren Aus in der Aufstiegsrelegation" urteilte der "Mannheimer Morgen" rückblickend.[1] Daher war die Freude groß, als Daniel seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte.

Im Mai 2016 riss bei Daniel di Gregorio das Kreuzband, im Wintertrainingslager 2017 brach die schwere Verletzung wieder auf. Der Mittelfeld-Anker von Fußball-Regionalligist SV Waldhof quälte sich gleich zweimal durch die Knochenmühle Rehabilitation. "Es ist eine harte Zeit, mit Höhen und Tiefen", berichtet der 26-Jährige: "Ich war fast ein ganzes Jahr weg, die meiste Zeit verbringt man in der Reha. Irgendwann nervt das auch."[2] Erst seit dem Trainerwechsel von Gerd Dais zu Michael Fink Mitte Oktober 2017 zählte der Italiener wieder zum Stammpersonal,

2018 wechselte Daniel zum Regionalliga-Aufsteiger FC Homburg und Trainer Jürgen Luginger, wo er ein Jahr später Unterstützung durch seinen Mannheimer Mannschaftskollegen Jannik Sommer bekam. Im September 2019 wurde di Gregorio nach seinem zweiten Kreuzbandriss und fast einjähriger Verletzungspause wieder gegen Kickers Offenbach eingewechselt[3] und kam in der ersten beiden Jahren auf 22 Einsätze. Im Juli erfolgte dann die Vertragsverlängerung um weitere 2 Jahre. "Mit seiner Spielübersicht, der Erfahrung und seiner Ruhe, die er auf dem Platz ausstrahlt, ist er auch in schwierigen Spielsituationen in der Lage, der Mannschaft die nötige Stabilität zu geben." charakterisiert Manager Berndt den Verletzungsgeplagten.[4] Die spielfreie Corona-Pause nutzte er, um - gemeinsam mit Jannik Sommer - online den B-Schein für eine Trainerlizenz zu erwerben.[5]

Nach einer schweren Fußverletzung wurde sein Vertrag 2022 nicht mehr verlängert.

Trainer

Nach ersten Erfahrungen als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft des FC Homburg kehrte er im August 2022 als Co-Trainer der U23 an den Alsenweg zurück.[6] Dort coachte er in der Verbandsliga.


Statistiken

Saison Verein Land Liga Einsatz Tore
2010/11 Eintracht Frankfurt U23 DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 21 0
2011/12 Eintracht Frankfurt U23 DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 23 1
2012/13 Eintracht Frankfurt U23 DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 0 0
2013/14 Eintracht Frankfurt U23 DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 25 3
2014/15 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 21 3
2015/16 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 27 5
2015/16 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Aufstiegsrunde zur 3.Liga 2 0
2016/17 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 0 0
2016/17 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Aufstiegsrunde zur 3.Liga 0 0
2017/18 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Regionalliga Südwest 25 5
2017/18 SV Waldhof Mannheim DeutschlandDeutschland Aufstiegsrunde zur 3.Liga 2 0
Total 145 17

Bilder

siehe auch

Einzelnachweise

  1. Di Gregorio unterschreibt mannheimer-morgen.de vom 28.7.2016, abgerufen am 17. April 2024
  2. Signore Unverzichtbar mannheimer-morgen.de vom 16.11.2017, abgerufen am 17. April 2024
  3. Mit di Gregorio kehrt das Herzstück des FCH zurück saarbruecker-zeitung.de vom 6.9.2019, abgerufen am 25. November 2019
  4. Vertrag mit Di Gregorio verlängert 4-liga.com vom 3.7.2020, abgerufen am 15. Juli 2020
  5. So vertreibt sich Jannik Sommer die spielfreie Zeit saarbruecker-zeitung.de vom 29.3.2020, abgerufen am 18. Juli 2020
  6. Daniel di Gregorio kehrt an den Alsenweg zurück svw07.de vom 24.8.2022, abgerufen am 27. September 2023

Weblinks



Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.