Beuthen 09

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beuthener SuSV 09
Wappen Beuthen 09
Voller Name Beuthenener
Spiel- und Sport-Verein 1909
Ort
Gegründet 15. Juni 1909
Aufgelöst unbekannt
Vereinsfarben Weiß-Gelb
Stadion bis 1939: Heinitzgrube
ab 1939:
Beuthener Stadion (40.000)
Höchste Liga Gauliga
Erfolge 6 Teilnahmen an der Endrunde
um die Deutsche Meisterschaft
,
2 mal schlesischer Gaumeister
4 mal Südostdeutscher Meister
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Beuthen 09 war ein deutscher Fußballverein aus dem oberschlesischen Beuthen.

Geschichte

Der Verein wurde am 15. Juni 1909 als SV Britannia Beuthen gegründet. Ungefähr 1911 erfolgte die Umbenennung in SuSV Beuthen 09. 1930 konnte sich Beuthen 09 als südostdeutscher Meister erstmals für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Im Achtelfinale musste man sich Hertha BSC Berlin denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben.

1931 und 1932 qualifizierte man sich erneut, scheiterte jedoch jeweils im Achtelfinale zunächst 1931 am Hamburger SV (0:2) und 1932 am PSV Chemnitz (1:5).

Erst 1933 konnte schließlich das Achtelfinale überstanden werden, was vor allem dem Losglück zuzuschreiben war. So kam mit Prussia-Samland Königsberg ein klar schwächerer Gegner an die Heinitzgrube, der dann auch deutlich mit 7:1 bezwungen wurde. Im Viertelfinale bekamen es die Weiß-Gelben mit dem SV 1860 München zu tun. Hier war man klar überfordert und verlor deutlich mit 0:3.

Noch zwei weitere Male konnte sich Beuthen für die Endrunde qualifizieren, scheiterten jedoch sowohl 1934 als auch 1937 bereits in der Gruppenphase.

Die Heimspiele bestritten die Schlesier bis 1939 im Sportplatz Heinitzgrube, 1939 wechselte man in das größere, 1928 erbaute Beuthener Stadion.

Aus Beuthen wurde nach dem zweiten Weltkrieg 1945 das polnische Bytom, weshalb Beuthen 09 aufgelöst wurde. Stattdessen gründeten sich in Bytom mit Polonia Bytom und Szombierki Bytom neue Fußballvereine, welche jedoch keine wirklichen Nachfolger von Beuthen 09 darstellten.

Erfolge

Bekannte Spieler

Quellen

  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs 1. Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga 1890 bis 1963. Agon-Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1.
  • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs 7. Vereinslexikon. Agon-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9.

Siehe auch

en:Beuthener SuSV 09 nl:Beuthen 09 pl:Britannia Beuthen szl:Beuthener SuSV 09



Sie wollen hier in mehr als 20.000 Artikeln Ihre Werbung sehen? Schreiben Sie uns einfach an.